In Flieden wurden die Bezirksjahrgangsmeister des Bezirkes Mitte in den Altersklassen gesucht. In der Altersklasse 2 (2007) ging Julian mit dem Ziel der Qualifikation für die „Hessischen“ an den Start. Nach zwei glatten 3:0 Erfolgen ging es um das Erreichen des Viertelfinals und die Quali für die Hessischen Jahrgangsmeisterschaften am 12. und 13. Mai in Pohlheim. In den ersten beiden Sätzen holte Julian hohe Rückstände auf, wehrte Satzbälle ab und gewann die beiden Durchgänge mit 13:11. Nach verlorenem dritten Satz gewann Julian das Match mit einem 11:5. Im Spiel um den Gruppensieg musste er sich dem späteren Vizemeister deutlich geschlagen geben. Im Viertelfinale hatte Julain seine Chancen, verlor aber mit 1:3.

In der Altersklasse 1 (2006) ging Gabriel mit dem gleichen Ziel ins Rennen. In zwei hart umkämpften Spielen behielt Gabriel jeweils mit 3:1 die Oberhand. Nach einem glatten 3:0 folgte eine Niederlage gegen den späteren Finalisten im Spiel um den Gruppensieg. Im Viertelfinale hatte Gabriel seine Chancen, konnte diese aber NOCH nicht nutzen. Das Trainerteam ist sich sicher, beim nächsten Mal schafft er das.

Ebenfalls in der Altersklasse 1 ging Bennet an den Start. 4:0 – 12:0 seine Bilanz in den Gruppenspielen. Im Viertelfinale gab es ebenfalls ein 3:0, bevor er seinen NLZ-Kumpel Gabriel im Halbfinale „rächen“ sollte. Hier gab Bennent seinen einzigen Satz gegen den Materielspieler, ab. Nach dem 3:1-Erfolg war das Finale gegen Dauerrivalen Noel Kreiling erreicht. Vater Steffen Kreiling nahm nicht einmal das Timeout – chancenlos! Bennet, von Birgit eingestellt und betreut, spielte überragend und sorgte für Staunen bei seinen NLZ-Kollegen und dem mitgereisten Trainerteam. NLZ-Leiter Dittmann: „Was Bennet heute mit der Rückhand gespielt hat, war ganz große Klasse. Damit war so nicht zu rechnen! Ganz klar das beste Tischtennis, das ich je von ihm gesehen habe!“